Kategorie: Veranstaltungen

Was ist ein Epitaph und was hat es mit der Bernauerkapelle in Straubing zu tun?

Der Kunsthistoriker Prof. Dr. Albert Dietl kennt sich mit der Epitaphkunst aus. Ein Epitaph befindet sich seit dem 16. Jahrhundert auf dem St.-Peter-Friedhof in Straubing. Der Kunsthistoriker spricht am Donnerstag, 29. November um 19.30 Uhr im Pfarrsaal von St. Jakob über den Künstler Hans Leinberger. Veranstalter ist der Historische Verein für Straubing und Umgebung.
„Was ist ein Epitaph und was hat es mit der Bernauerkapelle in Straubing zu tun?“ weiterlesen

Alle Jahre wieder in Straubing: Weihnachts-Flohmarkt des ZAW-SR

Wer Weihnachten auch der Umwelt eine Freude machen möchte, wirft ausrangierten Weihnachtsschmuck nicht einfach weg, sondern bringt ihn ins Entsorgungszentrum am Sachsenring 31 in Straubing. Beim Weihnachts-Flohmarkt des Zweckverbands Abfallwirtschaft Straubing Stadt und Land (ZAW-SR) am Freitag, 23. November ab 8 Uhr erhält er als himmlisches Angebot eine zweite Chance.

„Alle Jahre wieder in Straubing: Weihnachts-Flohmarkt des ZAW-SR“ weiterlesen

Grünes Kino in Parkstetten: „Suffragette – Taten, nicht Worte“

Nunmehr zum 22. Mal lädt Gemeinderat und Initiator Jörg Bachinger zum Grünen-Kino nach Parkstetten ins Rathauseck in die Schulstraße 3 ein. Gezeigt wird am 27. November – anlässlich des Jahrestages des Frauenwahlrechtes in Deutschland – um 19.30 Uhr der Film „Suffragette – Taten, nicht Worte“ von Sarah Gavron aus dem Jahre 2015. Der Eintritt ist frei.

„Grünes Kino in Parkstetten: „Suffragette – Taten, nicht Worte““ weiterlesen

vhs Straubing

vhs: Die großen Epochen der Europäischen Kunst

Im Mittelpunkt dieses Abends steht die Entwicklung der Malerei vom Impressionismus bis zur Gegenwart. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Malerei des Expressionismus, auch in Verbindung mit einer kurzen Betrachtung des literarischen Expressionismus. Dieser Vortrag der vhs Straubing am Donnerstag, 22. November in der Zeit von 19 bis 20.30 Uhr vermittelt leicht verständlich, klar und einfach einen Überblick der Stilgeschichte der Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts.

„vhs: Die großen Epochen der Europäischen Kunst“ weiterlesen

vhs: Excel für Anfänger

Wer Excel am Arbeitsplatz, im Verein, in der Schule oder auch einfach nur Zuhause nutzen möchte fragt sich erst mal, was kann Excel eigentlich. Ab Montag, 19. November, erfahren die Teilnehmer dieses Kurses der vhs Straubing an drei Abenden wie Tabellen erstellt und bearbeitet werden. Teilnehmerfragen stehen dabei im Vordergrund. Infos und Anmeldung bei der vhs unter Telefon 09421/8457-30 oder www.vhs-straubing.de.

Benefizkonzert des Polizeiorchesters zugunsten verschiedener Projekte

Unter der Leitung von Prof. Johann Mösenbichler gibt das Polizeiorchester Bayern am Freitag, 23. November in der Labertalhalle in Geiselhöring ein Benefizkonzert. Der Erlös kommt den Renovierungen der Wallfahrtskirche von Haindling und des evangelischen Gemeindesaals sowie der Kinder und Familienhilfe der Mallersdorfer Schwestern in Rumänien zugute. Beginn ist um 20 Uhr.

Polizeiorchester Bayern - Foto: Bayerische Bereitschaftspolizei/Tobias Epp
Polizeiorchester Bayern – Foto: Bayerische Bereitschaftspolizei/Tobias Epp

Das Polizeiorchester Bayern (vormals Musikkorps der Bayerischen Polizei) ist das professionelle sinfonische Blasorchester der Bayerischen Polizei. Es ist der Bayerischen Bereitschaftspolizei zugeordnet und hat seinen Sitz in München.

Das Orchester leistet einen wichtigen Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit der Polizei. Durch Benefizkonzerte in Kooperation mit Gemeinden, Stiftungen und Vereinen innerhalb und außerhalb der Landesgrenzen trägt das Polizeiorchester Bayern besonders zur Imagepflege, Bürgernähe, Nachwuchsgewinnung sowie der Kinder- und Jugendprävention bei. Gleichzeitig werden durch die erzielten Erlöse viele soziale, karitative und kulturelle gemeinnützige Zwecke unterstützt. Durch hohe künstlerische und musikalische Qualität sowie ein umfangreiches Repertoire mit besonderen Arrangements und Kompositionen gelingt es dem sinfonischen Blasorchester ein breites Publikum zu erreichen.

Das Repertoire des Polizeiorchesters Bayern ist sehr umfangreich. Es schließt originale Kompositionen der symphonischen Blasmusik sowie Bearbeitungen von klassischen Ouvertüren, Operetten, Filmmusiken, Musicals, Konzertmärschen und Opernauszügen mit ein. Die instrumentale Vielseitigkeit der Musiker ermöglicht neben dem großen Blasorchester die Zusammenstellung verschiedener Kleinbesetzungen. Diese Kammermusikgruppen des Polizeiorchesters treten ausschließlich bei musikalischen Umrahmungen von staatlichen Festakten auf. Das Polizeiorchester Bayern ist daher in der Lage, bunte und abwechslungsreiche Konzertprogramme oder Kirchenkonzerte zu gestalten.

Der Eintritt für das Benefizkonzert in Geiselhöring beträgt zwölf Euro. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Stadt Geiselhöring. Veranstalter ist in Ökumene die Pfarreien von Geiselhöring. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Herbert Lichtinger übernommen.

Robert Elsinger (Mowgli) – Foto: Peter Litvai

Probier’s mal mit Gemütlichkeit: Mit dem „Dschungelbuch“ im Theater am Hagen

Schon seit Jahren präsentiert das Landestheater Niederbayern mindestens eine große Produktion, die speziell auf das Publikum von morgen zugeschnitten ist. In diesem Jahr steht mit den „Dschungelbuch“ ein Märchen auf dem Programm, das schon Generationen von Kindern fasziniert. „Das Dschungelbuch“ ist im Straubinger Theater am Hagen am Sonntag, 2. Dezember um 15 Uhr zu sehen.

Robert Elsinger (Mowgli) - Foto: Peter Litvai
Robert Elsinger (Mowgli) – Foto: Peter Litvai

Das Zusammenleben von Menschen und Tieren, die Gesetze der Natur, Freundschaft und Mut sind die zentralen Themen, die die Geschichte seit über 100 Jahren zu einer der schönsten des Genres macht. Das Findelkind Mowgli wächst im indischen Dschungel auf und wird von Wölfen aufgezogen. Als der Junge aber älter wird, soll er zu seinem eigenen Schutz in die Welt der Menschen zurückgebracht werden. Doch zunächst gilt es eine Menge von Abenteuern im Dschungel zu bestehen – immer an seiner Seite der kluge Panther Baghira und der gemütliche Bär Balu. Aber Mowgli hat nicht nur Freunde – der mächtige Tiger Shir Khan, der den Säugling einst von seinen Eltern geraubt hat, bedroht ihn ständig. Aber auch gegen Shir Khan ist ein Kraut gewachsen: Wie die meisten Tiere, scheut er das Feuer…

Diese herzergreifende Geschichte aus der Feder des britischen Nobelpreisträgers Rudyard Kipling (1865 – 1936) ist geprägt von indischer Erzähltradition und europäischem Entdeckerdrang. Kipling wuchs im indischen Bombay auf und sog schon als kleiner Junge die indischen Legenden in sich auf. Bis heute hat „Das Dschungelbuch“ nichts von seiner Faszination verloren; davon zeugt nicht nur die allseits bekannte Walt-Disney-Verfilmung von 1967, deren nicht minder bekannte Musik teilweise in der Inszenierung zu hören sein wird, sondern auch eine neue Version mit animierten Tieren, die 2016 in die Kinos kam.

Für die Neuinszenierung am Landestheater Niederbayern zeichnen wie in der vergangenen Spielzeit bei „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ Peter Oberdorf (Regie) und Beata Kornatowska (Ausstattung) verantwortlich. In der Rolle des Mowgli ist Robert Elsinger zu sehen, der Panther Baghira wird von Alexander Nadler dargestellt, den Bären Balu spielt Julian Niedermayer. Jochen Decker ist gleich in mehreren Rollen zu erleben: als Tiger Shir Khan, Affenkönig Louie und Wolfsanführer Akela. Weitere Figuren werden von Laura Puscheck (Kaa), Sinikka Schubert (Raschka) und Lindsay Ready (Shanti) zu sehen.

Karten gibt es beim Amt für Tourismus der Stadt Straubing und an der Abendkasse ab einer Stunde vor der Vorstellung. Es gilt der Straubing-Pass. Reservierungen werden nur sieben Tage vor Vorstellungsbeginn angenommen.

Gäubodenmuseum Straubing

„Generation 60plus“ lernt Dauerabteilung „Baiern gefunden!“ kennen

Die neu eröffnete Dauerabteilung „Baiern gefunden!“ steht im Mittelpunkt, wenn die „Generation 60plus“ am Dienstag, 2. Oktober ab 10.30 Uhr das Gäubodenmuseum in Straubing besucht. Ingrid Westenhuber wird den Teilnehmer die frühmittelalterlichen Funde aus der Stadt Straubing, insbesondere aus den Gräberfeldern Bajuwarenstraße und Hochwegfeld, zeigen.

„„Generation 60plus“ lernt Dauerabteilung „Baiern gefunden!“ kennen“ weiterlesen

Am 2. Oktober ist die Dauerausstellung Biomasseheizungen mit rund 70 Zentralheizungsanlagen im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe in Straubing geöffnet.

Effizientes Heizen mit Holz im Fokus

LandSchafftEnergie am Technologie- und Förderzentrum (TFZ) lädt zur Veranstaltung „Wärmegewinnung aus Biomasse“ ein. Am 2. Oktober von 9.30 bis zirka 12.30 Uhr können sich die Teilnehmer in einem Vortrag über wichtige Aspekte zum effizienten Heizen mit Holz informieren. Wissenschaftler Klaus Reisinger erläutert unter anderem die Feuerungstechniken von Scheitholz-, Hackschnitzel- und Pelletfeuerungen.

„Effizientes Heizen mit Holz im Fokus“ weiterlesen