„Reise in die Bilder“ -Vernissage von Toni Stangl an der Klinik Bogen

Großes Feingefühl für die Bedürfnisse von Patienten beweist Toni Stangl mit seiner neuen Kunstausstellung an der Klinik Bogen, die am Montag, 18. März um 18 Uhr mit einer Vernissage eröffnet. Die Bildauswahl hat der vielseitige, regional, überregional und international bekannte Künstler dem Thema „Reise in die Bilder“ gewidmet.

Zu sehen gibt es Aquarelle und Zeichnungen von heimischen und fernen Landschaften und Orten mit atmosphärischer, meditativer Wirkung – ob sakrale Räume, urbane oder Naturszenen. Das Spiel mit Licht, Farbe und Form durchzieht die Bilder sowohl bei Wasseroberflächen wie Flussläufen, Seen und Ozeanen, Bäumen, Küstenabschnitten, bunten Strandkörben, monochromen Stillleben und Skizzen.

Wenn Menschen abgebildet sind, dann nicht als detailreiche Portraits, sondern zum Beispiel in Rückenansicht oder mit Blick auf ein Paar in die Sonne gestreckte Füße, welche die eigenen sein könnten. So wähnt man sich selbst im Bild als die Person, die dort gerade liest, betrachtet, wandelt oder ruht – also Dingen, die man auch als Patient im Krankenhaus macht, nur in einer anderen, fernen und sorgenfreien Umgebung. Mit seiner Ausstellung gewährt der Künstler dem Betrachter somit einen Kurzurlaub vom Klinikalltag.Werbung

Mit Toni Stangl konnte der Klinikförderverein einen renommierten Künstler der Region für eine Ausstellung gewinnen, der seit drei Jahrzehnten eine feste Größe im Kunst- und Kulturbetrieb der Stadt und des Landkreises ist. Der gelernte Maschinenbauingenieur aus der Oberpfalz fand als Zweitberufener zur Malerei, der er sich seither mit voller Kraft widmet. In Mal- und Zeichenkursen im In- und Ausland verfeinerte er seine Technik. Er lernte von namhaften Meistern in Speyer, Trier, Bern, Wien, Kopenhagen, Stuttgart und Salzburg und ist Mitglied der Gemeinschaft Bildender Künstler Straubing und der königlich-privaten Münchener Künstlergenossenschaft 1868.

Toni Stangl hat bereits vielfach in Bayern ausgestellt, international auch in Ungarn, den USA und Italien. Immer wieder widmet er sich in Exkursionen der intensiven Naturbeobachtung. Daraus entstehen jedoch keine nüchternen Abbildungen sondern emotionale, stimmungsvolle Szenen, denen man ansieht, wie überwältigend oder beruhigend sie in diesem Augenblick auf den Künstler gewirkt haben.Werbung

Die Ausstellung an der Klinik Bogen ist ab ihrer Eröffnung für bis 8. Juni zu den Besuchszeiten von 7.30 bis 21 Uhr im Erdgeschoß auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Freunde und Förderer der Klinik Bogen e. V. laden zur Vernissage neben den Vereinsmitgliedern auch Patienten, Besucher, Mitarbeiter und die interessierte Öffentlichkeit ein, ebenso zur anschließenden Jahreshauptversammlung um 19 Uhr, bei der über weitere Aktivitäten des Vereins zum Wohl der Patienten berichtet wird. Interessierte und Neumitglieder sind hierzu ebenfalls willkommen.